Das Lernmaterial der italienischen Pädagogin

Icio Oneview Linkarena Favoriten Folkd Yigg Digg Mister Wong Yahoo Webnews BDel.icio.us Netscape Furl Google Technorati
Maria Montessori Material, oder besser bekannt als Montessorimaterial wurde von der italienischen Ärztin Maria Montessori im Zusammenhang mit der gleichnamigen Pädagogischen Ausrichtung ersonnen. Ihr Ziel war es selbst lernbeeinträchtigten Kindern das Lernen von grundlegendem schulischen Wissen zu ermöglichen. Dies war zu ihrer Zeit nicht üblich. Ist es heute ganz normal, dass Kinder mit besonderen Bedürfnissen gefördert werden, so wurden diese Anfang der 1900er Jahre noch in s.g. Irrenanstalten abgeschoben.

Maria Montessori erkannte bei Ihren Studien schnell, dass diese Kinder auch lernen können, sofern man ihnen entsprechendes Lernmaterial an die Hand gab. Im Laufe ihrer Beobachtungen stellte sie entsprechende Regeln für ihr Maria Montessori Material auf:

- Jedes Material soll für sich alleine stehen und möglichst nur einen Lerninhalt vermitteln.
- Die Materialien müssen robust sein.
- Sie sollen aus natürlichen Werkstoffen wie Holz, Metall und Stoff bestehen.
- Die farbliche und haptische Gestaltung muss auf Kinder ausgerichtet sein.
- Sofern möglich, sollten die einzelnen Materialien eine Eigenkontrolle durch das Kind selbst ermöglichen.

Aus diesen Feststellungen ergab sich im Laufe der Zeit eine breit Vielzahl von Maria Montessori Materialien, die sich in folgende Materialgruppen einteilen lassen: Sinnesmaterial, Sprachmaterial, Mathematisches Material, Übungen des täglichen Lebens, Kosmisches Material, Übungen der Stille, Perlenmaterial und einige weitere Materialien, die nicht direkt gruppiert werden können.

Nach nun über 100 Jahren der Montessori-Pädagogik hat diese längst Einzug in Regelschulen und normalen Kindergärten gehalten. Aktuelle Forschungen belegen, dass diese Form des handlungs- und materialorientierten Lernens zur besseren Aufnahme des Lernstoffes führt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein Kind mit besonderen Bedürfnissen oder ein ganz normales, durchschnittliches Kind handelt.

Auch die Entwicklung der Maria Montessori Materialien hat nach ihrem Tod kein Ende gefunden. Viele Weiterentwicklungen und Anpassungen an die aktuellen Gegebenheiten haben zu neuen Lehrmaterialien nach den Vorgaben von Maria Montessori geführt.